Workshop mit synagogaler Musik

Unter dem Titel „Nicht nur Lewandowski – eine Einführung in die Chormusik der Synagoge“ lud Moravia Cantat am 22./23.02.2020 zu einem Workshop ins Haus Südmähren nach Ehningen ein. Der Workshop fand in Zusammenarbeit mit AMJ – Arbeitskreis Musik in der Jugend statt.

Auf dem Programm standen Chorwerke auch von Lewandowski, vor allem aber von einigen anderen weniger bekannten jüdischen Kantoren, die überwiegend aus den böhmischen Ländern stammen wie Moritz Deutsch, David Rubin, Leon Kornitzer und Max Löwenstamm. Gesungen wurden sowohl kürzere Stücke für die jüdische Liturgie (auf hebräisch) als auch längere Chorwerke (auf hebräisch und auf deutsch), die sich auch für Konzerte eignen.

35 Teilnehmer fanden sich zum Workshop im Haus Südmähren ein. Unter der Leitung unserer Stimmbildnerin Monika Schmitz ergab sich schnell ein wunderbarer Chorklang. In bewährter Weise verband sie Stimmbildung und Literaturarbeit. Durch häufig wechselnde Choraufstellungen ergaben sich für die Chorsänger*innen immer wieder neue Klangerlebnisse. Unterstützt wurde das Einstudieren der Chorwerke durch den Korrepetitor Lothar Lemcke am Klavier.

Wolfram Hader, der einige der einstudierten Werke in seinem Musikverlag (Laurentius-Musikverlag) herausgegeben hatte, gab zwischendurch kurze Einführungen zu den Werken und zur Geschichte der Synagogalmusik.

Für Bewegung zwischen den Chorproben sorgte unser Tanzleiter Felix Retter, der mit den Teilnehmer*innen israelische Kreistänze tanzte.

Die Ergebnisse des Workshops werden am 14. März 2020 in einem Konzert in der St. Laurentiuskirche in Waldstetten bei Schwäbisch Gmünd präsentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.