38. Kisiwo 2020: Eine ganz besondere Zeit

Die 38. Kindersingwoche (kurz Kisiwo) von Moravia Cantat stand in diesem Jahr unter einem ganz besonderen Zeichen: Die Pandemie schien die Planungen bereits im Frühjahr zu durchkreuzen. Allerorten wurden Zeltlager und andere Ferienprogramme abgesagt, doch das Kisiwo-Team behielt trotz aller Ungewissheiten seine Zuversicht für den Sommer. Die üblichen Vorbereitungen – Noten arrangieren, Tänze aussuchen, Wanderungen und Ausflüge planen – wurden von neuen Aufgaben ergänzt: Corona-Verordnungen lesen und Hygienekonzepte erstellen, sodass die Kindersingwoche 2020 schließlich trotz aller Umstände stattfinden konnte.

Am 9. August war es dann endlich so weit: Pünktlich um 17.00 Uhr standen Kinder und Eltern – in gebührendem Abstand und mit Mund-Nasen-Masken ausgestattet – erwartungsfroh auf dem Parkplatz des Freizeitheims „Das Kreuzle“.

Nur wenige Veränderungen ließen noch erahnen, dass die Kisiwo in diesem Jahr unter anderen Vorzeichen zu stehen hatte: Auf dem großzügigen Gelände der Herberge waren ein Festzelt und eine Jurte aufgebaut, die nicht nur die Aktivitäten nach draußen verlagern sollten, sondern auch eine ganz eigene Atmosphäre ausstrahlten.

Schließlich empfing das Betreuer-Team die sechzehn Kinder zwischen 9 und 15 Jahren mit einem Begrüßungslied: „Eine Woche voller Musik, gibt es ein größeres Glück?/ Lange denken wir noch an diese Tage zurück./ Teilt mit uns diese kostbare Zeit, /denn geteilt bringt sie unendliche Freud’!“ schallte es aus dem Garten, wo bereits eine Zeitmaschine darauf wartete, dass die abenteuerliche Reise durch die Kisiwo-Zeit endlich beginnen konnte.

Natürlich war die Woche aber nicht nur von Instrumentalmusik, Chorgesang und Tanz erfüllt sondern bot auch ganz viel Freizeitspaß: Inspiriert von Michael Endes „Momo“ untersuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer voller Neugier die faszinierenden Phänomene der Zeit. So lernten sie etwa eine Sanduhr zu eichen, begleiteten den erfüllten Lebensweg einer Eintagsfliege, erlebten die kontemplative Wirkung filigraner Handarbeit und entwickelten eine „Deutsch-Rap-Therapie“, mit der ein Hektiker zum Müßiggänger wurde. Am bunten Abend blieb die kostbare Kisiwo-Zeit noch einmal stehen, bevor das Abschlusskonzert BetreuerInnen, Eltern, Angehörige und Kinder wieder „Zurück in die Zukunft“ holte.



So klang die Kindersingwoche auch in diesem Jahr mit fröhlichem Gesang und schallender Musik beim gemeinsamen Mittagessen mit den Eltern unter strahlendem Himmel aus. Ohne die maßvolle Vorbereitung des Teams und das große Vertrauen der Eltern hätte dieses Ferienprogramm in Zeiten der Pandemie natürlich nicht stattfinden können. Und wenn auch heute noch nicht sicher ist was die Zukunft bringt, so können wir aus dieser Erfahrung die Hoffnung schöpfen, dass auch die nächste Kisiwo vom 7.-14. August 2021 ein großer Spaß wird.

Informationen und Anmeldung unter: www.kisiwo.de

Moravia Cantat in Corona-Zeiten

Hervorgehoben

Leider können auch wir uns während der Corona-Pandemie nicht physisch treffen und gemeinsam singen, tanzen und musizieren. Im Dezember 2020 haben wir ein Splitscreen-Video von „An die Freunde“ aufgenommen; dieses Lied auf einen Text von Theodor Storm mit einem Chorsatz von Gerhard Schwarz singen wir traditionell zum Abschluss unserer Probenwochenenden.

Wann wir uns wieder analog treffen könnte, steht derzeit noch in der Sternen. Wir hoffen darauf, dass sich die Lage im Sommer/Herbst 2021 wieder so weit normalisiert hat, dass unsere Veranstaltungen zumindest ab August wieder stattfinden können.

Auf dem Programm stehen dann auch zwei offen ausgeschriebene Workshops: die Schubertiade in Bad Herrenalb und der Tanzmusik- und Tanzworkshop Da bebt der Tanzboden! in Ehningen. Wir freuen uns auf Euer Interesse!

Vom 8.-14. August 2021 findet unsere 39. KiSiWo statt, eine musische Sommerfreizeit für Mädchen und Jungen von 9 bis 15 Jahren. Mehr Infos und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung findet Ihr hier.

KISIWO in Zeiten von Corona

Sofern es die Bestimmungen zum Infektionschutz im Sommer zulassen, wird die 38. Kinder-Sing-Woche (Kisiwo) vom 9. bis 15. August 2020 im Freizeitheim „Das Kreuzle“ in Wüstenrot stattfinden. Anmeldungen für Kinder von 9 bis 15 Jahren werden nach wie vor angenommen (http://www.kisiwo.de/wp-content/uploads/2020/02/Kisiwo_Anmeldeformular_2020.pdf).

Im Juli wird aufgrund der dann geltenden Bestimmungen über das Stattfinden der musichen Sommerfreizeit informiert. Der Teilnehmerbeitrag ist erst nach der endgültigen Teilnahmebestätigung zu entrichten.

Workshop mit synagogaler Musik

Unter dem Titel „Nicht nur Lewandowski – eine Einführung in die Chormusik der Synagoge“ lud Moravia Cantat am 22./23.02.2020 zu einem Workshop ins Haus Südmähren nach Ehningen ein. Der Workshop fand in Zusammenarbeit mit AMJ – Arbeitskreis Musik in der Jugend statt.

Auf dem Programm standen Chorwerke auch von Lewandowski, vor allem aber von einigen anderen weniger bekannten jüdischen Kantoren, die überwiegend aus den böhmischen Ländern stammen wie Moritz Deutsch, David Rubin, Leon Kornitzer und Max Löwenstamm. Gesungen wurden sowohl kürzere Stücke für die jüdische Liturgie (auf hebräisch) als auch längere Chorwerke (auf hebräisch und auf deutsch), die sich auch für Konzerte eignen.

35 Teilnehmer fanden sich zum Workshop im Haus Südmähren ein. Unter der Leitung unserer Stimmbildnerin Monika Schmitz ergab sich schnell ein wunderbarer Chorklang. In bewährter Weise verband sie Stimmbildung und Literaturarbeit. Durch häufig wechselnde Choraufstellungen ergaben sich für die Chorsänger*innen immer wieder neue Klangerlebnisse. Unterstützt wurde das Einstudieren der Chorwerke durch den Korrepetitor Lothar Lemcke am Klavier.

Wolfram Hader, der einige der einstudierten Werke in seinem Musikverlag (Laurentius-Musikverlag) herausgegeben hatte, gab zwischendurch kurze Einführungen zu den Werken und zur Geschichte der Synagogalmusik.

Für Bewegung zwischen den Chorproben sorgte unser Tanzleiter Felix Retter, der mit den Teilnehmer*innen israelische Kreistänze tanzte.

Die Ergebnisse des Workshops werden am 14. März 2020 in einem Konzert in der St. Laurentiuskirche in Waldstetten bei Schwäbisch Gmünd präsentiert.

ABGESAGT – Synagogale Chormusik in Waldstetten

UPDATE: Leider müssen wir das geplante Konzert aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und seiner schnellen Ausbreitung absagen. Wir bedauern es sehr und hoffen, dass Sie alle gesund bleiben!

Unter dem Titel „Sch’ma jisroel. Chormusik der Synagoge“ gibt Moravia Cantat am 14.03.2020 (19.30 Uhr) ein Konzert in der Katholischen Pfarrkirche St. Laurentius in Waldstetten.

Seit 20 Jahren befasst sich Moravia Cantat auch mit jüdischer Musik und studierte ein Konzertprogramm mit synagogaler Musik und jiddischen Lieder aus Böhmen und Mähren ein.

Am 22./23.02.2020 veranstaltete Moravia Cantat in Zusammenarbeit mit AMJ – Arbeitskreis Musik in der Jugend einen Workshop unter dem Titel „Nicht nur Lewandowski – eine Einführung in die Chormusik der Synagoge“ in Ehningen. Die Ergebnisse präsentieren Moravia Cantat und die Teilnehmer des Workshops unter der Leitung von Monika Schmitz nun in Waldstetten.

Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Louis Lewandowski, Moritz Deutsch, David Rubin, Leon Kornitzer, Max Löwenstamm und Samuel Lampel. Zwischen den Chorwerken liest Tilman John (Vorsitzender des Fördervereins St. Laurentius und früher bei Moravia Cantat aktiv) autobiographische Texte, Lyrik und Erzählungen jüdischer Autoren aus den böhmischen Ländern.

Veranstalter des Konzerts in der Förderverein St. Laurentius. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Nicht nur Lewandowski – Einführung in die Chormusik der Synagoge

22. und 23. Februar 2020

In diesem Workshop werden Werke für gemischten Chor von jüdischen Kantoren einstudiert. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Louis Lewandowski, Moritz Deutsch, David Rubin, Leon Kornitzer, Max Löwenstamm und Samuel Lampel. Gesungen werden sowohl kürzere Stücke für die jüdische Liturgie als auch längere Chorwerke, die sich auch für Konzerte eignen. Die Chorleiterin Monika Schmitz gibt Einblicke in die funktionale Stimmbildung; Stimmbildung und Literaturarbeit werden bei ihr auf fruchtbare Weise verbunden. Unter der Leitung von Felix Retter tanzen wir zur Auflockerung israelische Kreistänze (für die keine Vorkenntnisse erforderlich sind). Dieser Workshop wird veranstaltet von Moravia Cantat in Zusammenarbeit mit AMJ – Arbeitskreis Musik in der Jugend statt.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an versierte Chorsängerinnen & -sänger, die ebenso viel Freude am Tanz haben.

Zeit: Samstag, 22. Februar 2020 | 10:00 Uhr bis Sonntag, 23. Februar 2020 | 15:30 Uhr

Ort: Haus Südmähren | Bühlallee 36 | 71139 Ehningen (BW)