Tonträger

SONY DSC

Das Blechbläserensemble bei der Anspielprobe im Kibbuz En Charod, Israel 2010. Foto: © Steffen Ücker

Moravia Cantat hat beim Rundfunk bereits über 200 Titel eingespielt und im Laufe der Jahre acht Schallplatten und vier CDs herausgebracht. Alle vier CDs bedienen unterschiedliche Genres und Epochen. So stellt die CD »Gondelfahrt« eine musikalische Reise durch Böhmen und Mähren dar und enthält Chor- und Instrumentalmusik vom 18. bis zum 20. Jahrhundert sowie südmährische Volkslieder.
Die CD »Jauchzet dem Herrn, alle Welt!« hingegen umfasst geistliche Musik der Romantik.
Mit »Sch’ma Jisroel« – 2003 in der Kirche St. Vitus in Regensburg aufgenommen – widmete sich Moravia Cantat nach der Pflege der deutschen und der tschechischen Musikkultur nun der dritten großen Musiktradition der böhmischen Lönder: Musik jüdischer Komponisten.
In der 2007 erschienenen CD »Karls Brücke« vereint Moravia Cantat Werke mährischer, tschechischer und jüdischer Komponisten aus vier Jahrhunderten.

Alle CDs sind über den Laurentius-Musikverlag oder über uns erhältlich. Treten Sie bei einem Bestellwunsch bitte mit uns in Kontakt.

sacd9171_booklet_dtpKarls Brücke
Die kulturelle Polyphonie der böhmischen Länder
Die CD umfaßt einen musikalischen Gang durch die Jahrhunderte mit Musik aus Mittelalter, Renaissance und Barock, Tänzen des 18. und 19. Jahrhunderts sowie Chorliedern tschechischer, deutscher und jüdischer Komponisten aus den böhmischen Ländern.
Im Buch werden in sieben historischen Miniaturen bedeutende Persönlichkeiten aus den böhmischen Ländern in chronologischer Folge von Kaiser Karl IV. bis zu Přemysl Pitter porträtiert – sieben „Brückenbauer“, deren Wirken bis heute nichts an Aktualität eingebüßt hat und die Bürgen einer böhmischen Zukunft sein könnten, deren Identität vom Bewusstsein der kulturellen Polyphonie geprägt ist.

schma_cdSch’ma Jisroel
Jüdische Musik aus den böhmischen Ländern
Seit dem 10. Jahrhundert lebten und leben Juden in den böhmischen Ländern. In der von mehreren Kulturen geprägten Tradition Böhmens und Mährens spielte neben der tschechischen und deutschen die jüdische Kultur eine bedeutende Rolle.
Prag als Zentrum der böhmischen Juden und Nikolsburg (Mikulov) als Zentrum der mährischen Juden waren bedeutsame Stätten jüdischen Lebens, jüdischer Kultur und jüdischer Gelehrsamkeit in Europa.
Mit der CD »Sch’ma jisroel« will Moravia Cantat an die reiche jüdische Kultur der böhmischen Länder erinnern.

jauchzet_cdJauchzet dem Herrn, alle Welt!
Geisltiche Musik der Romantik aus Böhmen und Mähren
Die CD »Jauchzet dem Herrn, alle Welt!« – 1999 im nordböhmischen Zisterzienserkloster Ossegg eingespielt – umfaßt geistliche Musik der Romantik aus den böhmischen Ländern.

Diese CD enthält Werke von Johann Joseph Abert, Moritz Zweigelt, Simon Sechter, Rudolf Dittrich, Liberatus Geppert, Moritz Deutsch, Robert Fuehrer, Rudolph Kunerth, Johann Wenzel Kalliwoda, Ferdinand Pfohl und Theodor Veidl.

gondel_cdGondelfahrt
Eine musikalische Reise durch Böhmen und Mähren
Diese musikalische Reise durch Böhmen und Mähren“ enthält einen Gerschnitt an Chor- und Instrumentalmusik vom 18. bis zum 20. Jahrhundert sowie südmährische Volkslieder.

Die CD enthält Werke von Johan Kaspar Horn, Ferdinand Kauer, Franz Schubert, Fritz Slawik, Widmar Hader, sowie die Volkslieder „Schwortz san de Kerschtn“, „Johannissegen“ und „Heint gemma nimma hoam“.